Fantasy-Schreibforum
 
PortalStartseiteFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Die Druiden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Xhex
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 4310
Punkte : 5874
Bewertungssystem : 32
Anmeldedatum : 23.02.11
Alter : 47
Ort : Limburg

BeitragThema: Die Druiden   23.07.12 19:32

Das geheimnisvolle Leben der Druiden


Die Druiden stellten nicht nur die keltische Priesterschaft dar, sondern waren auch Mittler zwischen den Sterblichen und den Göttern. Meist stammten sie aus vornehmen Familien und genossen hohes Ansehen. Neben ihrer Priesterschaft fungierten sie aber auch als Lehrer, Mediziner, Naturforscher und Richter. Weiterhin betätigten sie sich als Astronomen, als auch Astrologen und berieten die Könige. Aber sie hatten auch eine dunkle und grausame Seite, da es auch zu ihren Aufgaben gehörte, den Göttern Opfer darzubringen. Nicht selten wurden dabei - neben Tieren - auch Menschen geopfert.
Über den Weg, den ein junger Kelte zurücklegen musste, um schließlich Druide zu werden, ist wenig bekannt. Man weiß lediglich, dass es etwa zwanzig Jahre dauerte, bis ein Druide vollständig ausgebildet war und die Ausbildung meist an sehr abgelegenen Orten stattfand.
Um ihre Macht zu erhalten, gaben die Druiden ihr Wissen prinzipiell nur in mündlicher Form weiter, und verhinderten so, dass Außenstehende Einblicke in dieses Wissen erhielten. Aber es gab noch einen anderen Grund, warum das Wissen der Druiden niemals niedergeschrieben wurde: Die Druiden glaubten an die Macht des gesprochenen Wortes. Alles, was dagegen niedergeschrieben wurde, galt als wenig wirksam.
Die Macht der Druiden war stellenweise so groß, dass es mitunter so erschien, als seien sie - und nicht die Stammesfürsten - die eigentlichen Herrscher. Druiden und Herrscher bildeten beinah eine Einheit. Zwar galten die Druiden offiziell als Berater und Vertraute der Herrscher, doch wagte es keiner dieser Herrscher, sich den Ratschlägen der Druiden zu widersetzen, da sie sonst riskierten, das Vertrauen ihres Volkes zu verlieren.
Druiden galten aber auch als Zauberer, die mittels Magie in der Lage waren, mit Beschwörungen, Verwünschungen und Flüchen über Menschen, Tiere und die Natur zu herrschen. Man sagt sogar, sie besaßen die Macht über die Elemente und waren in der Lage, die Sonne zu verfinstern. Die Magie der Druiden diente jedoch auch der Abwehr böser Geister und Dämonen, die mithilfe von Amuletten oder anderen Schutzhandlungen durchgeführt wurden. Einer ihrer wirksamsten Mittel war der „Trank des Vergessens“. Wer davon trank, vergaß nicht nur, wer er war, sondern erkannte weder Verwandte, noch Freunde wieder. Der Trank beraubte sie all ihrer Erinnerungen.
Weiterhin wurde ihnen nachgesagt, dass sie eine Art Nebel erzeugen konnten, der Menschen und sogar ganze Landschaften vor den Blicken anderer unsichtbar machten.

Druidinnen


Immer wieder wird darüber diskutiert, ob es nun Druidinnen gab, oder nicht. Die Frage kann eigentlich nur mit „ja“ beantwortet werden, da die Mythen und Legenden voll sind, wo sie erwähnt werden. Im Gegensatz zu den Männern, fand man sie aber weniger in den Rollen der Astronomen oder Richter. Die Druidinnen der Kelten betätigten sich hauptsächlich als Berater der Herrscher, als Magierinnen, Seherinnen und Priesterinnen. Ihnen wurden große magische Fähigkeiten nachgesagt und nicht selten wurden sie aus diesem Grund auch als Hexen bezeichnet.



Opferungen


Opfer jeder Art gehörten zu den alltäglichen Ritualen der Kelten. Es gab kaum etwas, dass sich nicht zur Opferung eignete. Sei es, dass es sich um Nahrungsmittel, Tiere oder auch Menschen handelte.
Die Opfer sollten vor Krankheit, Unfällen oder sonstigem Unglück schützen. Die Opferungen wurden ausschließlich von den Druiden durchgeführt.

_________________
Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle. Es ist das Grundgefühl, das an der Wiege von wahrer Kunst und Wissenschaft steht. Wer es nicht kennt und sich nicht mehr wundern kann, der ist sozusagen tot und sein Auge erloschen. ~ Albert Einstein.


Zuletzt von Xhex am 09.04.15 13:53 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://stefaniefoitzik.jimdo.com/
Xhex
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 4310
Punkte : 5874
Bewertungssystem : 32
Anmeldedatum : 23.02.11
Alter : 47
Ort : Limburg

BeitragThema: Re: Die Druiden   23.07.12 19:37


Die Keltische Hochzeit



Druiden und Magie


Die Welt der Kelten – das ist auch die Welt der Druiden und der Magie. Die Druiden besitzen die besondere Fähigkeit, ihre Kräfte einfach aus der Natur zu ziehen. Es ist wohl nicht schwer zu verstehen, dass auch die Keltische Hochzeit stark an diese Verbundenheit erinnern soll. Man ahnt es schon, die Keltische Hochzeit unterscheidet sich doch recht maßgeblich von der Tradition.

Die Prüfung des Bräutigams


Die Keltische Hochzeit ist nicht einfach nur ein «Bund fürs Leben». Vielmehr handelt es sich um eine Prüfung des Bräutigams. Dieser muss im Rahmen der gesamten Zeremonie beweisen, dass er der Braut auch würdig ist. Der «Keltische Klassiker» ist in diesem Fall die Jagd. Der Hintergrund ist einleuchtend: Kelten ernähren sich in erster Linie von gejagtem Tier. Ein Mann, der seine Frau und seine Familie ernähren will, muss also auch ein guter Jäger sein. Tatsächlich gehört dieser Beweis zur eigentlichen Hochzeitszeremonie. Der Ort, an dem die Hochzeit stattfindet – oftmals liegt dieser inmitten der Natur – wird gereinigt und geweiht. Anschließend muss der Bräutigam zu Pfeil und Bogen greifen und sein Können als Jäger unter Beweis stellen.

Die Frau versteckt sich, der Mann wird weiter geprüft


Während der Bräutigam dem Wild hinterherjagt, ist auch die Braut gut beschäftigt. Sie nutzt die Zeit, ihr Festkleid anzuziehen und sich anschließend zu verstecken. Im christlichen Bereich lässt sich dieser Brauch weitestgehend mit der Brautentführung vergleichen. Natürlich wird der Bräutigam nach seiner Rückkehr die Braut vermissen und nach ihr suchen. Fragen an die Hochzeitsgemeinde werden ergeben, dass er noch eine Prüfung abzulegen hat. Er muss vor den Brautjungfern bestehen. Diese üben sich redlich, wenn es darum geht, den Bräutigam zu kritisieren. Auch sie muss er zunächst überzeugen, dass er wirklich der richtige Mann für die Braut ist.

Nun wird geheiratet


Die Ergebnisse dieser Prüfung werden der Braut umgehend mitgeteilt. Ist die Prüfung erfüllt, zeigt sie sich dem Bräutigam. Der Zeitpunkt der eigentlichen Hochzeit ist nun gekommen. Zu diesem Zweck stellen sich im Regelfall alle Beteiligten in einem Kreis auf. Der Haffner, der die Zeremonie leitet, kann nun das Ritual der Hochzeit vollziehen. Nach altem Brauch erhalten Braut und Bräutigam seinen Segen und werden zu Mann und Frau vereint.

Die Zeremonie


Ein besonderes Merkmal der Keltischen Hochzeit ist das Tuch, mit dem Mann und Frau während der Zeremonie an den Händen zusammen geknotet werden. Auf diese Weise soll das sprichwörtliche Band, das zwischen den beiden von nun an gespannt ist, symbolisiert werden. Bei neuzeitlicheren Keltischen Hochzeiten hat sich mittlerweile auch der Tausch von Ringen etabliert. Früher wie heute wird zum Abschluss des Rituals die Heirat mit einem Schwur besiegelt.

_________________
Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle. Es ist das Grundgefühl, das an der Wiege von wahrer Kunst und Wissenschaft steht. Wer es nicht kennt und sich nicht mehr wundern kann, der ist sozusagen tot und sein Auge erloschen. ~ Albert Einstein.
Nach oben Nach unten
http://stefaniefoitzik.jimdo.com/
Chewi

avatar

Anzahl der Beiträge : 702
Punkte : 788
Bewertungssystem : 7
Anmeldedatum : 08.02.14
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: Die Druiden   09.02.14 14:41

Habe in der Ausbildung zur "Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten" mal eine Facharbeit zum Thema Kelten und Druidentum geschrieben. Da im Internet zum Thema Druiden sehr viel wirres und an den Haaren herbeigezogenes Zeugs steht, musste ich mich bei der Ausarbeitung überwiegend auf Sachbücher beschränken.
Bei Intresse stelle ich diese Facharbeit hier gerne im Forum zu Recherchezwecken zur Verfügung.
Nach oben Nach unten
Xhex
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 4310
Punkte : 5874
Bewertungssystem : 32
Anmeldedatum : 23.02.11
Alter : 47
Ort : Limburg

BeitragThema: Re: Die Druiden   09.02.14 14:51


Das wäre echt super, Chewi, wenn du uns das hier zur Verfügung stellen würdest.

_________________
Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle. Es ist das Grundgefühl, das an der Wiege von wahrer Kunst und Wissenschaft steht. Wer es nicht kennt und sich nicht mehr wundern kann, der ist sozusagen tot und sein Auge erloschen. ~ Albert Einstein.
Nach oben Nach unten
http://stefaniefoitzik.jimdo.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Druiden   

Nach oben Nach unten
 
Die Druiden
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Fantasy-Schreibforum :: Magische Bibliothek :: Inselkeltische Mythologie-
Gehe zu: