Fantasy-Schreibforum
 
PortalStartseiteFAQAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Feen, Fairys, Pixies und Co

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Xhex
Admin
Admin


Anzahl der Beiträge : 3999
Punkte : 5521
Bewertungssystem : 22
Anmeldedatum : 23.02.11
Alter : 46
Ort : Limburg

BeitragThema: Feen, Fairys, Pixies und Co   01.03.11 12:59

Feen, Fairys, Pixies und Co



Bei diesen Wesen hat wohl jeder sofort ein ganz eigenes Bild vor Augen und hört man sich um, was den Menschen zu diesen Wesen einfällt, wird man viele unterschiedliche Antworten erhalten.
Der Grund hierfür ist einfach. Legenden über Feen gibt es überall auf der Welt. Je nach Land oder Region werden diese Wesen immer etwas anders beschrieben. Daher gibt es mittlerweile eine Vielzahl an verschieden Unterrassen, die aber dennoch alle zu den Feen gerechnet werden. Ich werde hier nun die geläufigsten Unterrassen einmal vorstellen.

Allgemeines

Allgemein lässt sich zu den meisten Feenarten sagen, dass es sich bei ihnen um kleine, meist weibliche Wesen, handelt. Ihr Aussehen ist gelegentlich ähnlich dem der Menschen, jedoch können sie auch andere Gestalten oder Größen annehmen. In den meisten Erzählungen verfügen sie über Flügeln und sind demnach auch in der Lage zu fliegen. Man glaubte, dass Feen Pfeile abschießen können, die die Menschen verletzen. Bei Feen handelt es sich in der Regel um sehr zwiegespaltene Wesen. So ist es einerseits möglich, dass sie Menschen helfen, ihnen aber genauso gut schaden können. Man sollte ihnen also immer mit einer gewissen Vorsicht begegnen. Da Feen selten eigene Kinder gebären, sagt man ihnen nach, dass sie häufiger die Kinder der Menschen stehlen und dafür in die Wiege hässliche und dumme Wechselbälger legen. Allgemein geht man bei fast allen Feenarten davon aus, dass sie über Magie verfügen.
Im Mittelalter galten Feen noch als gefallene Engel, die von nun an teils ihr Dasein unter der Erde in Höhlen oder aber als Naturgeister in den Wäldern fristeten.
Besonders stark verbreitet ist der Glaube an Feen in England, Schottland und Irland. Dort sind sie allerdings – wie im übrigen auch in anderen Ländern – unter anderen Bezeichnungen bekannt.


Pixies


Hierbei handelt es sich um eine Feenart, die in Cornwall (England) lebt. Sie sind fröhliche kleine Wesen, die gerne Streiche verüben. Besonderen Spaß aber macht es ihnen, Menschen in die Irre zu führen. Sie stehlen allerdings auch gerne Gegenstände der Menschen oder werfen gerne Gegenstände nach ihnen. Pixies haben Flügel, spitze Ohren und tragen in der Regel grüne Kleidung. Angeblich verfügen sie über Feenstaub, den sie beim Fliegen überall verteilen. Noch heute stellen viele Menschen kleine Geschenke vor die Tür, um die kleinen Gesellen milde zu stimmen. Durch solche Respektbezeugungen sollen die Pixies diesen Familien nachts daher schon beim Aufräumen geholfen haben.


Puk


Bei diesen Gesellen handelt es sich elfenartige Feen, die der nordischen Sage entspringen und ein groteskes Aussehen haben. Auch bei den Puks handelt es sich um eine kleine Feenart, die kaum größer als 10 – 15 cm werden. Puks leben am liebsten auf dem Dachboden. Wenn sie von der Familie gut behandelt werden, sorgen die Puks dafür, dass es der Familie und ihren Tieren gut geht und verhelfen ihnen auch nicht selten zu großem Reichtum. Wird ein Puk von seiner Familie allerdings nicht gut behandelt, so sorgt der Puk dafür, dass die Menschen vom Wahnsinn und nicht selten auch vom Tod heimgesucht werden.


Rotkappen


Sie leben in Schottland und verüben an Reisenden Gewalttaten. Mit dem Blut ihrer Opfer färben sie ihre Mützen rot.


Fairy


Ist die englische/irische Bezeichnung für die Feen. Unter Fairys versteht man in der Regel kleine – meist nur 10 cm große Wesen – die für jeden Unfug zu haben sind. Sie sind den Pixies recht ähnlich, stellen aber weniger Unsinn an als ihre Artgenossen.


Heinzelmännchen


Auch diese – vor allem in Deutschland bekannten Gesellen – zählen zu den Feenrassen. Es handelt sich bei ihnen um sogenannte Schutzfeen, die auf Bauerhöfen arbeiten. Sie schließen sich gerne Familien an und bleiben gerne am selben Ort, solange sie gut behandelt werden.


Imp


Gelten als die Unholde unter den Feen. Angeblich kommen sie direkt aus der Hölle – als kleine Teufel – mit runder Mütze, spitzen Zehen und buschigem Schwanz.


Zu den wohl bekanntesten Feen in der Geschichte zählen:

Tinker Bell, aus der Geschichte von Peter Pan
Däumelinchen, aus einem Märchen von H.C. Andersen
Map, eine Feen-Königin, die unsere Träume beherrscht

Nach oben Nach unten
http://stefaniefoitzik.jimdo.com/
 
Feen, Fairys, Pixies und Co
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» König? Kämpfer für die Freiheit? Oder Armee?
» Elfen & Feen - 15.04.2016

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Fantasy-Schreibforum :: Magische Bibliothek :: Lexikon der mystischen Wesen-
Gehe zu: