Fantasy-Schreibforum
 
PortalStartseiteFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Mythologie oder Religionen deiner Welt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Xhex
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 4310
Punkte : 5874
Bewertungssystem : 32
Anmeldedatum : 23.02.11
Alter : 47
Ort : Limburg

BeitragThema: Mythologie oder Religionen deiner Welt   11.03.11 8:26

Welche Mythologie oder Religionen haben diese Länder?



Wie auch bei den vorherigen Punkten kann man die Mythologie oder Religion in seiner Welt unterschiedlich umfangreich ausbauen. Sicher wirst du dich auch hier wieder fragen, was daran denn so umfangreich sein soll. Entweder meine Wesen haben eine Religion oder halt keine.
Ganz so einfach ist es aber genau in diesem Punkt aber nicht.
Keiner deiner Leser wird die glauben, dass du von deinen Wesen sagst, sie haben keine Religion. Warum? Ganz einfach: Zu den Religionen (aber auch zur Mythologie) gehören nicht nur die vier oder fünf großen Religionen (Christentum, Judentum, Islam, Buddhismus oder Hinduismus), sondern auch die unterschiedlichen Naturrelgionen und Sekten, aber auch die Spiritualität ist eine eigene Art der Religion. Alle diese Religionen haben eins gemeinsam: Sie alle basieren auf einen gewissen Glauben (an wen oder was auch immer). Jedes Wesen glaubt doch an irgendetwas, oder? Wie also soll man dem Leser glaubhaft versichern, dass die Wesen in seiner Welt überhaupt keinen Glauben haben?
Wenn nun der Glauben in deiner Welt keine große Rolle spielen soll, ist das okay und es reicht, wenn du sie nur am Rande erwähnst. Aber auch für einen kurzen Anriss der Religion(en) in deiner Welt, musst dich nun mal für eine (oder bei mehreren Völkern auch mehreren Religionen) entscheiden.
An dieser Stelle ist es natürlich wichtig, wo deine Geschichte spielt, welche Wesen es in deiner Welt gibt und in welcher Zeit sie spielt.
Spielt deine Geschichte beispielsweise auf einem völlig anderen Planeten, wäre es schon etwas sonderbar, wenn deine Wesen einer Religion angehören, die auf der Erde existieren. Aber auch die Zeit und die Rassen spielen eine Rolle. Oder willst du deinem Leser wirklich erzählen deine Trolle haben einen Christlichen Glauben? Das wird dir kein Leser glauben.
Natürlich kannst du auch eine ganz neue, eigene Religion erfinden, was im Übrigen einfacher ist, als man denkt, allerdings auch sehr zeitaufwendig werden kann. Denn um eine neue Religion zu kreieren, kann man sich in den Grundsätzen ruhig an einer schon bestehenden Religion orientieren.

Als Beispiel möchte ich euch das anhand „meiner Religion“ aus meiner Bruderschaft zeigen.

Meine Wesen der Anderswelt haben ebenfalls eine eigene Religion (inklusiv Feiertage, Rituale und Bräuche).
Im Original der Anderswelt (Grundlage ist hier die irische Anderswelt) gibt es 5 verschieden Welten, die insgesamt von über 200 Göttern regiert wurde. Das war mir als Grundlage für meine Anderswelt verständlicherweise aber viel zu viel. So habe ich das Ganze auf 3 Welten reduziert (Das Lichtreich, das Schattenreich und das Totenreich). Jede dieser Reiche hat zwei Haupt- und zwei Halbgötter. Macht also gerade mal 12 Götter für die gesamte Anderswelt. Als Basis meiner Religion habe ich dann die Sitten und Bräuche der Naturreligion der Kelten genommen (was Sinn macht, da es damals in Irland ja Kelten gab). So habe ich viele Bereich aus dem Brauchtum der Kelten übernommen (Druiden, Festtage, Bräuche usw.) und habe sie mit den Legenden der Anderswelt-Göttern vermischt. Das Ganze war gar nicht so schwierig, aber eben zeitaufwendig. Zu Beginn dachte ich noch: Okay, die Religion und alles was dazu gehört spielt bei meiner Geschichte so gut wie gar keine Rolle. Im Verlauf der Geschichte hat sie allerdings immer mehr an Gewicht gewonnen, was ich in diesem Umfang zuvor niemals vermutet hätte. Am Anfang wollte ich einfach nur Druiden ins Spiel bringen, merkte aber schnell, dass hinter diesen Druiden ja die Religion der Kelten stand. Die Bräuche der Kelten ließen sich in vielen Punkten mit den Göttern der Anderswelt verbinden, aber halt nicht in allen Bereichen. Bei diesen Bereichen bin ich dann einfach dazu übergegangen und habe eigene Ideen mit eingebaut, so dass das Ganze ein rundes und sinniges Bild ergab. Vor allem habe ich eines dabei gelernt:
Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, sich eine (mehr oder weniger eigene) Religion zu kreieren.
Versucht es doch einfach mal selbst.

Nach oben Nach unten
http://stefaniefoitzik.jimdo.com/
 
Mythologie oder Religionen deiner Welt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Mark Haddon - Supergute Tage
» Fantasyrassen: hartnäckige Stereotypen oder Faulheit?
» Daniel Kelhmann - Die Vermessung der Welt
» Sonderstempel für "Brot für die Welt"
» ZT 303 kaufen oder nicht?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Fantasy-Schreibforum :: Handwerksgasse :: Eine eigene Welt erschaffen-
Gehe zu: